News - Editorial Team

Nur jedes fünfte Unternehmen fördert die Geschlechtergleichheit im Management

Frauen sind in den Schweizer Teppich-Etagen noch immer deutlich untervertreten. Doch erst ein kleiner Teil der Firmen zielt darauf ab, dass sich die Zahl der Frauen auf den Chefsesseln erhöht. Und dies, obwohl sich fast alle für die Förderung der Diversität im eigenen Unternehmen einsetzen.

PD

29. Juli 2022

Mehr als 80 Prozent der Schweizer Firmen haben inzwischen mindestens ein konkretes Diversity-Ziel. Das geht aus einer veröffentlichten Studie der Manpower Group hervor. Dabei setzen die Firmen ganz unterschiedliche Prioritäten. Fast die Hälfte etwa fokussiert auf die Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern, ein Viertel fördert flexible Arbeitsmethoden und ein weiteres Viertel plant, solche Methoden einzuführen.

Nur jede fünfte Firma hat sich allerdings explizit Ziele für die Förderung von Frauen in Management-Positionen gesetzt. Am stärksten setzen sich die Firmen im Tessin für die Frauenförderung in Chefpositionen ein. Dort haben über ein Drittel aller Unternehmen entsprechende Ziele verankert. In der Region Zürich will noch ein Viertel der Firmen die Frauenquote in den Chefetagen erhöhen, während in der Ostschweiz nur 13 Prozent der Firmen dieses Ziel verfolgen.

Die ESG-News richten sich an Bankkunden und Privatinvestoren, denen Nachhaltigkeit wichtig ist und die ihr Geld entsprechend anlegen möchten. AWP ist die führende Finanz- und Wirtschaftsnachrichtenagentur der Schweiz und Liechtenstein.

Themen

Diese Story ist nicht in der gewünschten Sprache verfügbar