Logo image
SSF SAP

Bild: Sustainable Switzerland

Wirtschaft Content: SAP

Innovative Lösungsansätze und Best Practices für die Welt von morgen

«Zusammen packen wir’s» lautet die Devise führender Organisationen aus Wirtschaft und Wissenschaft, die sich gemeinsam dafür einsetzen, die Schweiz noch nachhaltiger zu machen. Als Partner von Sustainable Switzerland setzen wir mit unserem Engagement ein klares Zeichen – und machen Fortschritte sichtbar.

3

Teilen
Link kopieren LinkedIn
Hören
Logo image

Innovative Lösungsansätze und Best Practices für die Welt von morgen

Teilen
Link kopieren LinkedIn
Hören

2 Min.  •   • 

Sebastian Kaczynski

«Was sich nicht messen lässt, kann man auch nicht steuern.»

Sebastian Kaczynski

Chief Sustainability Officer, SAP (Schweiz) AG

Wir können den Klimaschutz intensivieren, indem wir das Fachwissen von Expertin*Innen aus dem Nachhaltigkeitsmanagement, der Finanzbuchhaltung und der Informationstechnologie in Verbindung mit Enterprise-Resource-Planning-Systemen (ERP) nutzen. Wenn CO2-Emissionen als eine Ressourcenart betrachtet werden, können sie transaktionsbasiert erfasst und verwaltet werden – auch in direkter Verbindung mit Geschäftsabläufen. So erhalten Organisationen bessere Entscheidungsgrundlagen für die Erreichung ihrer ESG-Ziele. Benötigt werden dafür granulare und valide Emissionsdaten aus der gesamten Wertschöpfung, also von Scope 1 bis 3, die gemäss globaler Standards ermittelt und unternehmensweit zugänglich gemacht werden. Nur so können Firmen und deren Mitarbeitende den tatsächlichen CO2-Fussabdruck von Produkten und Dienstleistungen verstehen und ihre Nachhaltigkeitsergebnisse auf einer soliden Datenbasis verbessern. Denn was sich nicht messen lässt, kann man auch nicht steuern. Mit dem «Green Ledger» erfindet SAP das «R» in ERP hinsichtlich Nachhaltigkeit neu. Ein wesentlicher Baustein ist dabei das transaktionsbasierte CO2-Accounting für ein zukunftsweisendes und revisionssicheres CO2-Management. SAP integriert somit finanzielle und nicht-finanzielle Daten und befähigt Unternehmen dazu, Wirtschaftlichkeit im Einklang mit Nachhaltigkeit in Geschäftsprozessen zu managen.

Themensession mit Sebastian Kaczynski, Chief Sustainability Officer, SAP (Schweiz) AG

«Zusammen packen wir’s»

Innovative Lösungsansätze und Best Practices für die Welt von morgen

Die an der Initiative beteiligten Unternehmen und Hochschulen verbindet die Überzeugung, dass Nachhaltigkeit in ihren ökonomischen, sozialen und ökologischen Dimensionen (kurz: «ESG») grosse gemeinsame Anstrengungen erfordert. Gefragt sind klare Zielsetzungen und entschlossene Schritte auf dem Weg zu einer klimaneutralen und in jeder Hinsicht lebenswerten Schweiz von morgen. Belassen wird es nicht bei wohlfeilen Erklärungen, sondern anhand innovativer Lösungsansätze und Vorzeigeprojekte gezeigt, wie die Herausforderungen unserer Zeit gemeistert werden können. Mit geballtem Know-how und auf der Basis jüngster wissenschaftlicher Erkenntnisse. Einen Eindruck davon gaben die Partner der Initiative am diesjährigen Sustainable Switzerland Forum (SSF) in mehreren Themensessions.

Dieser Artikel erscheint unter

Werbung

Beliebte Artikel

Empfohlene Artikel für Sie

Sustainable Switzerland Forum 2023
Klimawandel

Sustainable Switzerland Forum 2023: Grosse Resonanz aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft

SSF Economiesuisse
Energie

Stolpersteine für Sanierungen beseitigen

Sustainable Switzerland Forum
Management

Die Kraft der Kreativität nutzen

Ähnliche Artikel

SSF BKW
Bauen & Wohnen

Mit Gebäudeautomation Klimaziele erreichen

Foto: SSF
Governance

Governance – die Voraussetzung für mehr Nachhaltigkeit

https://unsplash.com/de/fotos/gebaude-mit-pflanzen-bedeckt-0NJ9urGXrIg
Kreislaufwirtschaft

Neue Studie setzt Fokus auf Nachhaltigkeit in KMUs